CO2-Kompensation über Moor-Projekte. Mehrfacher Gewinn!

Intakte Moore sind opimale und effektive CO2-Speicher. Allerdings wurde vielen Mooren in der Vergangenheit sprichwörtlich das Wasser abgegraben mit der Folge, dass klimaschädliche Treibhausgase nicht mehr gespeichert werden können und zudem der Lebensraum vieler Pflanzen und Tierarten zerstört wurde.

 

Die Wiedervernässung derartiger Moorgebiete und die laufende Erhaltung der intakten Moorlandschaften ermöglicht den Aufbau der ursprünglichen CO2-Speicher und bindet damit wieder schädliche Gase. Zudem können sich Pflanzen und Tiere wieder im Moor ansiedeln, die teilweise bereits gefährdet sind.

 

In einem intakten Moor sorgt der Torf für die dauerhafte Speicherung von CO2. Die Investition in Moorprojekte sichert somit nicht nur dauerhaft die Kompensation von CO2 sondern schafft automatisch neue und wichtige Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen.

 

Die Klimawirksamkeit der Moorprojekte, in die wir investieren, wurde entweder durch den TÜV Rheinland (oder vergleichbar) bestätigt oder es handelt sich um Projekte, die nach dem internationalen Standard für Kompensationsprojekte nach dem höchsten Standard - dem Gold Standard - zertifiziert sind. Die Treibhausgas-Emissionsminderung kann für einen Zeitraum von 50 Jahren zugesichert werden (Beispiel: Projekt Königsmoor, TÜV Rheinland verifiziert nach ISO 14064-2).